Logo Die Welt von German Atlantis - Ein open-end Fantasy PbeM Spiel

ACSAS

Für Atlantis gibt es eine Reihe von Programmen, die das Spielen erleichtern sollen. Eines dieser Programme ist der Atlantis-Client ACSAS, der nicht nur eine Hilfe sein soll, sondern die komplette Auswertung einliest, graphisch darstellt und das Befehle schreiben verbessert.

ACSAS wurde vor einigen Jahren von Sören Schwartz programmiert, wird aber nicht mehr weiterentwickelt seit Sören kein Atlantis mehr spielt. In German Atlantis gab es bisher aber keine derart massiven Änderungen (und es wird sie in naher Zukunft wohl auch nicht geben), daß ACSAS unbrauchbar würde. Da das Programm kostenlos ist aber dennoch eine Fülle von Funktionen bietet, eignet es sich besonders für Einsteiger.

Wichtig! Das Programm benötigt den Computer Report (CR), den man anfordern kann indem man einer Einheit den Befehl "Sende Computer" gibt.

Die letzte ACSAS Version steht hier zum kostenloses Download (jeweils 300k) bereit. Gegenüber früheren Versionen wird kein Registrierungs-Code mehr benötigt.

ACSAS Version 2.02.1

Für etwaige Schäden an Hard- und/oder Software wird natürlich keine Haftung übernommen.

ACSAS verfügt über 3 verschiedene Zoomstufen, auf denen man die Umgebung mehr oder weniger exakt betrachten kann. So werden bei der stärksten Vergrößerung die Anzahl eigener und fremder Einheiten direkt angezeigt, während auf der geringsten Zoomstufe nur noch der Terraintyp erkennbar ist.
Detailinformationen über die markierte Region werden immer in einem Fenster rechts neben der Karte angezeigt. Mit einem Klick auf die entsprechenden Felder in diesem Fenster, kann man sich dann die Objekte(Einheiten, Burgen, Schiffe und Handelsdaten) in der Region anzeigen lassen. Werden die Einheiten angezeigt, kann man ihre Details abrufen und ihre Befehle editieren. Die Einheiten können außerdem nach verschiedenen Kategorien (Reihenfolge wie im Report, Burg/Schiff, Parteinummer, Einheitname, Einheitnummer) sortiert werden.

Die kleinste Zoomstufe ermöglicht es, einen großen Ausschnitt der Welt zu betrachten, um z.B. Schiffsreisen zu planen. Mit F7 lassen sich außerdem alle Regionen markieren, in denen man vertreten ist. In den anderen Zoomstufen hebt F7 die Schiffe hervor.
Die mittlere Zoomstufe. Schiffe, Burgen und Silber werden angezeigt. Regionen in denen man nicht vertreten ist, erscheinen immer grau. Genaue Daten der markierten Region erscheinen (wie immer) rechts.
Die größte Zoomstufe zeigt zusätzlich die Anzahl eigener und fremder Einheiten, Bewache Befehle und eigene Magier. Regionen mit einer beträchtlichen Anzahl an Bäumen (über 400) werden grün unterlegt.
Das Regionsfenster (aus allen Zoomstufen erreichbar) ist eine sortierbare Auflistung eigener oder fremder Einheiten. Für die markierte Einheit werden oben Besitz, rechts genaue Daten und unten Befehle(eigene Einheiten) oder Beschreibung(fremde) anzeigt.

Neben der Möglichkeit die Befehle ganz "normal" im Regionsfenster zu schreiben, kann man außerdem die Autogeneration benutzen: Man gibt also einer Einheit x nicht den Befehl der Einheit y 200 Silber zu geben, sondern befiehlt dem Programm 200 Silber für die Einheit y zu organisieren. Danach löst man die Autogeneration aus und das Programm teilt das Silber (oder die Ressourcen) zu. Dies ist besonders bei Taktikern oder anderen Einheiten praktisch, die ständig eine bestimmte Menge von irgendetwas erhalten sollen (zB Waffenschmiede, die jede Runde Eisen bekommen sollen), da man den Befehl auch dauerhaft ausführen lassen kann. Einzelheiten zur Anwendung finden sich in der Readme.